Interview mit Cosmiq Universe zu Virtual Influencers
OMD Germany
7 June 2021

Die Cosmiq Universe AG gehört zu den wichtigsten Playern im Markt der Virtual Influencer und hat ihren Sitz in der Schweiz. Mit Leya Love und Aya Stellar hat Cosmiq Universe gleich zwei digitale Influencer im Portfolio. Im Interview geben Annika Kessel, Founder & CEO der Cosmiq Universe AG sowie Nadine Scheel, Head of Avatar, Tipps für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit virtuellen Influencern.

 


Stephan Naumann, Director Business Transformation, OMD: Wo steht der deutschsprachige Raum aktuell beim Thema virtuelle Influencer im direkten Vergleich zu den Pionieren aus den USA oder Asien?

Cosmiq: Über die letzten Jahre haben virtuelle Influencer zunehmend in renommierten internationalen Magazinen und auch in der digitalen Fachpresse für Furore gesorgt. Trotz – oder gerade wegen – ihres durch Künstliche Intelligenz (KI) erschaffenen, digitalen Erscheinungsbildes sind diese zu Meinungsbildnern und Wertebotschaftern in den sozialen Medien geworden – besonders auf Instagram.

Eine dieser Influencer mit 4 Millionen Followers, die weltweit in den Medien war, kommt beispielsweise aus einem Studio in L.A. Im asiatischen Raum haben virtuelle Influencer bereits den Mainstream erreicht. Diese fiktiven Personen mit unterschiedlichen Charakteren – ob stark humanoid anmutend, Manga Influencer, Comic Figuren oder YouTuber – erreichen Millionen Follower in breitflächigen Shows – und treten dank neuester Techniken sogar live neben echten Celebrities in Erscheinung. Avatare schaffen eine derart große Resonanz, dass sie in Asien als Hologramme Konzerthallen mit bis zu 40.000 Besuchern füllen. Michael Jackson und Whitney Houston begeistern ihre Fans posthum mit Hologram-Shows.

Es zeigt sich, dass uns der englischsprachige Raum und Asien ein ganzes Stück voraus sind, gleichzeitig aber auch welch großes Potenzial sich hier für Deutschland und Europa ergibt. Virtuelle Influencer genießen auch im deutschsprachigen Raum immer größere Aufmerksamkeit. Aktuell besteht jedoch noch Aufklärungsbedarf zum Potenzial der Avatare und zu den Entertainment- und Marketingmöglichkeiten, insbesondere zu den wertegeladenen Botschaften, die sich mit ihnen erschließen.

Was sich für uns klar abzeichnet, ist, dass in Deutschland ein sehr großes Interesse besteht. Der Markt ist neu und viele werden auf die schieren Möglichkeiten aufmerksam, welche sich mit dem Erschließen dieses neuen Marktes ergeben. Wir sprechen mit vielen Marken und Agenturen und sind im intensiven Austausch.

 

OMD: Aus Sicht einer Mediaagentur können wir nur bestätigen, dass hier noch viel Aufklärungsarbeit zu leisten ist. Wie treibt ihr diese voran? Und worin liegen aus eurer Sicht die Potentiale von virtuellen Influencern für die Markenkommunikation?

Cosmiq: Wir bei Cosmiq Universe sprechen übrigens von Virtual Ambassadors und nicht von virtuellen Influencern. Virtual Ambassadors sind starke Meinungsführer und vertreten sehr klare Werte. Diese Avatare bieten außerdem eine völlig neue Form von Marketing und Entertainment. Sie sind innovative Marketing Plattformen, die rasend schnell sehr viele Follower erreichen. Sie sind Botschafter, denn sie bauen echte Communities mit einer großen Anzahl von Fans auf und sie sind stark in der emotionalen Markenbindung. Vor allem beherrschen die kreativen Teams hinter Virtual Ambassadors das Thema Content Production, das die Follower wirklich mitreißen kann. Wie kein anderer Influencer, bringen sie digitales Storytelling auf den Punkt.

 

OMD: Virtual Ambassadors sind also aus eurer Sicht die nächste Evolution im Influencer Marketing?

Cosmiq: Prinzipiell ist Influencer Marketing über die letzten Jahre ein wirksames Tool für viele Brands geworden. Influencer tun ihre Meinung kund und Brands fällt es leichter, über Influencer deren Follower im großen Umfang zu erreichen. Es funktioniert, weil Menschen der Meinung anderer vertrauen. Die Formel dazu ist ganz einfach: Influencer-Brand Match + Content-Strategie = Engagement.

Alles ist Progress. Die Art und Weise, wie Marken ihre Botschaft kommunizieren, ändert sich fortwährend. Markenkommunikation mit Hilfe von virtual Influencer Marketing bringt dieses nun auf ein neues Level. Brands müssen sich bestehender und vor allem aufkommender Trends immerzu bewusst sein, um ihre Marke aktuell zu halten und immer wieder ein großes Publikum zu erreichen. Virtual Influencer erfüllen das perfekt, denn Avatare erreichen Millionen von Fans weltweit und stechen aufgrund ihres deutlichen Alleinstellungsmerkmals heraus.

Avatare inspirieren Menschen in den sozialen Medien und interagieren mit der realen Welt. Die wertegeladenen Botschaften der Avatare treffen mitten ins Herz der Instagram Communities und erreichen Millionen Gleichgesinnter. Brands, wie beispielsweise Sandal Hotels & Resorts, Kingnature oder Reset Yourself setzen auf diese neue Form von Awareness-Kampagnen. Es hat sich gezeigt, dass virtuelle Influencer eine 2 bis 3-fach höhere Engagement-Rate als normale Influencer aufweisen. Es ist der schnellst wachsende Bereich im digitalen Marketing, dieser wächst pro Jahr um 50% und beläuft sich weltweit auf ca. 10 Milliarden US-Dollar brutto.

 

OMD: Welche Regeln gelten in der Zusammenarbeit mit virtuellen Influencern und worauf sollte man als Influencer Marketing Manager achten?

Cosmiq: Virtuelle Influencer sind durch Künstliche Intelligenz kreierte Personas, welche die Charakteristika und Persönlichkeit von echten Menschen aufweisen. So wie alle Influencer auf eine authentische und transparente Message nach außen achten, wird diese bei Avataren durch ein Team kreativer Köpfe entwickelt. Hinter Avataren stehen große Teams mit spezifischen Skills: von Growth Hacking über Game Engine und Video Cutter bis zum Storyteller. Diese achten bei allem sehr genau darauf, dass die visuelle und verbale Identität der virtuellen Persönlichkeiten unterstrichen wird.

Es ist daher wichtig, dass das Influencer-/Brand- Match von beiden Seiten stimmig und authentisch ist. Unsere Avatare bringen Marken ihrer Community näher. Dafür müssen die Werte beider Partner harmonieren.

Unsere Cosmiq Universe Virtual Ambassadors erreichen weltweit Millionen von Herzen. Sie verbreiten ihre Liebe für die Umwelt, die Natur und den Planeten Erde. Unsere wachsende Community zeigt, wie inspiriert die Menschen von dieser Mission sind. Unsere Community wächst schnell und stark. Monatlich erreichen uns u.a. zehntausende von persönlichen Direct Messages.

 

 

OMD: Welche kreativen Möglichkeiten eröffnen sich für Marken in der Kooperation mit virtuellen Influencern?

Cosmiq: Avatare lösen Grenzen auf und können Dinge tun, die reale Personen nicht zu tun vermögen. Sie sind eine Mischung aus Realität und Fiktion, sprich sie verbinden reale Welten mit Fantasie und Träumen. Sie faszinieren, sie sind fantastisch, sie sind ein Stück weit geheimnisvoll. Sie sind eine Kombination aus Technologie und Super Human, welche komplex produziert sind. Sie küssen echte Menschen, sie nehmen Musik auf und veröffentlichen diese auf Spotify und iTunes. Sie bieten ihre eigene digitale Kunst per NFT Drops zum Verkauf an und promoten ihre Kunst-Kollektionen zu den Themen World Awareness und Modern Spirit auf populären Plattformen. Sie gehen globale Kooperationen mit Künstlern ein. Sie sind virtuelle Berühmtheiten, die als virtuelle Speaker, Fashion Models, Künstler oder Umwelt- und Politaktivisten – beispielsweise für BLM – international erfolgreich sind. Sie können an mehreren Orten gleichzeitig sein und sparen dennoch CO2. Sie ermöglichen sehr phantasievollen ‚Content beyond limits‘ und kooperieren mit Marken sowie echten Menschen.

Zum Beispiel war Leya Love bei der International Commission of Human Rights auf dem Global Youth Summit als Virtual Speaker eingeladen, sie hat sich mit der berühmten asiatischen Schauspielerin Ayesha Omar (4m Followers) getroffen und sie hat mit Remko The Healthy Chef zusammen gekocht.

Leya Love auf Instagram

 

Aya Stellar ist außerdem bei dem virtuellen Festival „Seven Friday“, initiiert von Shawn Stockmann, bekannt als Mitglied von Boyz II Men, als virtuelle Performerin aufgetreten. Das Festival hat Künstler aus Los Angeles, Berlin und Mumbai übertragen.

Avatare oder virtuelle Influencer bieten eine unerreichte Flexibilität, welche für Brand-Partner und Sponsoren ein relevanter Aspekt ist. Sie produzieren keine ungewollten Dramen, sie sind verlässlich, sie sind keinen Reisebarrieren ausgesetzt und können unabhängig von COVID-19 agieren. Sie bieten Brands vielfältige Möglichkeiten für die Zusammenarbeit.

 

OMD: Für viele von uns mag das wie Science-Fiction klingen, aber deine Beispiele zeigen, wie erfolgreich Virtual Influencer bereits mit der physischen Welt interagieren. Welche inhaltlichen Schwerpunkte legt Cosmiq Universe bei seinen virtuellen Influencer*innen?

Cosmiq: Cosmiq Universe hat die allerersten Avatare für World Awareness, Liebe und moderne Spiritualität erschaffen, welche Botschaften zu Liebe, Naturverbundenheit und Self-Awareness auf Social Media vermitteln – mit modernem Content, der dem Zeitgeist entspricht und Sinn stiftend ist. Leya Love hat sogar einen eigenen Hashtag: #WorldAwarenessMovement. Ihre Mission: Hunderte Millionen Herzen weltweit zu berühren – durch die Digitalisierung von spirituellen Inhalten, Storytelling und dem Aufbau einer großen Community.

 

Danke an Annika Kessel – Co-Founder & CEO of Cosmiq Universe AG, und Nadine Scheel – Head of Avatar.

 

 

 

Über Cosmiq Universe

Als Pionier der 3D-Produktion hat sich das Transmedia-Unternehmen Cosmiq Universe auf die Erschaffung virtueller Avatare, Themen-Botschafter und Community-Schwarmintelligenz spezialisiert. Ihre Mediaplattform mit einer Reichweite von Millionen an Instagram Usern wird als Geschäftsmodell genutzt. Immer mehr Unternehmen setzen auf die Kraft der Avatare im Bereich von Brand Partnerships und für Themen-Kampagnen. Die Avatare von Cosmiq Universe setzen sich mit ihren Botschaften für den Planeten Erde, Awareness und das Verbreiten von Inspiration, Liebe und Mitgefühl, Naturverbundenheit ein. Sie inspirieren Menschen, sich mit der Natur und ihrem wahren menschlichen Potenzial zu verbinden. Das Start-up engagiert sich auch im digitalen Kunstmarkt, indem es die NFTs der Avatare via Blockchain verkauft. Liebhaber*innen digitaler Kunst und Investor*innen können diese in Kryptowährung erwerben.

Cosmiq Universe erschafft mit seinen internationalen Teams für visuelle CGI (Computer Generated Imagery) Technik, Motion Capturing und 3D-Gaming, kreative und fantasievolle virtuelle Themen-Welten und Charaktere. Ihr auf die Bedürfnisse der jungen Konsument*innen abgestimmter 3D-Content ist bei der Zielgruppe so beliebt, dass er auf Instagram und TikTok viral geht. Dies trägt dazu bei, dass die weltweite Awareness Community täglich wächst.

 

Über Annika Kessel

Annika Kessel, CEO und Co-Founderin Cosmiq Universe:

Annika Kessel hat an der Stanford University in Kalifornien, der Simon Fraser University in Kanada, der dualen Hochschule Baden-Württemberg und der Universität Köln Betriebswirtschaft und International Environmental Science studiert. Sie war als Consultant für die Vereinten Nationen tätig und baute als Digital Executive an der Schnittstelle Business Development, Technologie und Vertrieb im Bereich E-Commerce Startup- und Technologie-Firmen im Early und Mid Stage zu Multimillionen-Dollar-Unternehmen auf. Zuletzt leitete Annika Kessel als Chief Digital Officer des Software-Hauses Peakwork AG Projekte mit Google, Facebook und chinesischen E-Commerce Firmen und trieb die internationale Expansion und Wachstumspartnerschaften voran. Heute ist Annika Kessel als Gründerin und CEO der Cosmiq Universe AG für die Bereiche Strategie, Growth, Vertrieb und Fundraising verantwortlich.

 

Leya Love

Leya Love berührt auf Instagram Millionen von Herzen. Ihre Mission als Botschafterin des World Awareness Movements (#WAM): sich mit Netflix-ähnlichen Inhalten auf Social Media mit sich selbst und dem Universum auseinander zu setzen und Liebe zu verbreiten. Dem Avatar folgen aktuell 275.000 Menschen auf Instagram. Der virtual Ambassador steht für Achtsamkeit, Liebe, Natur und Menschlichkeit, geistige und mentale Gesundheit sowie Nachhaltigkeit. Mit ihrem Content erreicht Leya Love monatlich bereits bis zu 135 Millionen Menschen auf der ganzen Welt  – und täglich kommen tausende hinzu.

 

Aya Stellar

Aya Stellar fliegt in ihrem Science-Fiction-Raumschiff Merkaba auf die Erde zu, sendet uns Botschaften und bringt mit ihrer Landung am 22.2.22 das Geheimnis des Lebens auf die Erde zurück. Sie steht für Future Technologies, Zeitgeist, spirituelles Erwachen des Planeten und der Menschheit. Ihre ersten Follower kommen aus New York, UK, Deutschland, Schweiz, Italien und Frankreich.

 

 

Stay in the know

Sign up
Successfully subscribed! Thank you!

By continuing to use the site you agree to our cookie policy